Ich denke jeder kennt Solero-Eis. Außen eine säuerlich süße gelbe Fruchtschicht, die nach Urlaub schmeckt. Innen eine zarte Milchcremeschicht.

Diese Torte schmeckt genau so sommerlich frisch, dazu kommt noch ein krosser aber superleichter Boden aus Puffreis mit weißer Schokolade.

Das Ganze braucht keinen Ofen, muss also nicht gebacken werden, was einem an manch heißem Sommertag gelegen kommt. Du brauchst nur einen Platz im Kühlschrank und ein paar Minütchen Geduld bis die Schichten festgeworden sind.

Die Torte kann in einer leichten, zuckerfreien Variante gemacht werden. Wer es aber lieber zuckrig und in normaler Fettvariante mag, kann das Rezept genau so gut machen. Ich schreibe euch beide Varianten in die Zutatenliste.

Der Kuchen ist weitgehend histaminarm, allerdings muss man mit Maracuja etwas vorsichtig sein. Im Zweifel gegen Mango ersetzen. Weiße Schokolade (Achtung bei der Zutatenliste) ist in der Regel für Histaminiker gut verträglich. Wenn du jedoch am Anfang stehst, erst vorsichtig austesten. Manchmal macht schon eine andere Marke einen Unterschied.

Eigenschaften:

  • histaminarm
  • glutenfrei
  • optional lactosefrei (bitte einfach lactosefreie Milchprodukte verwenden)
  • optional zuckerfrei
  • mehlfrei
  • sommerlich, leicht
  • ohne backen

Du brauchst:

kalorienreduzierte Light-Varianteganz normal: etwas vollmundiger
Für den Boden:
150g zuckerfreie weiße Schokolade
etwa eine Tasse Puffreis (ungesüßt)
2-3 EL Sahne (geht auch ohne, aber
dann ist der Boden recht fest)

Für die Creme:
150g Frischkäse natur
200g Magerquark
Stevia (Menge nach Süßwunsch)
1-2 EL Zitronensaft oder Ascorbinsäure
optional etwas Vanillearoma
etwas Sanapart oder Sahnesteif

Für die Fruchtschicht:
250ml ungesüßter Maracujasaft
4-5 Blatt Gelatine oder 1 Pack Agaragar
Nach Geschmack evtl. noch etwas Stevia
Für den Boden:
150g weiße Schokolade
etwa eine Tasse Puffreis oder Frühstückscrispies
2-3 EL Sahne (geht auch ohne, aber
dann ist der Boden recht fest)

Für die Creme:
150g Frischkäse natur
200g Quark 40% ODER Mascarpone
100g Puderzucker (Menge nach Süßwunsch)
1-2 EL Zitronensaft oder Ascorbinsäure
optional etwas Vanillearoma
etwas Sanapart oder Sahnesteif

Für die Fruchtschicht:
250ml Maracujasaft
4-5 Blatt Gelatine oder 1 Pack Agaragar

So gehts:

Die Vorgehensweise ist bei beiden Varianten gleich. Nimm einfach deine Auswahl an Zutaten.

Die Schokolade langsam im Wasserbad mit der Sahne schmelzen. In der Zwischenzeit eine hohe Springform oder besser einen Tortenring entweder einfetten oder mit einer Tortenfolie auskleiden.

2-3 EL der Schokolade beiseite stellen. Den Puffreis in die größere Menge Schokolade geben und gut umrühren. Gib so viel Puffreis hinein, dass die Schokolade sich auf allen Körner verteilt aber nicht zu viel Schokolade übrig bleibt. Das Verhältnis sollte ausgeglichen sein.

Gib die Puffreismasse in die Tortenform und streiche sie als Boden glatt. Stelle die Form in den Kühlschrank.

Für die Creme mischt du den Quark, den Frischkäse, dein Süßungsmittel und den Zitronensaft und rührst es zu einer glatten Masse. Zuletzt gibst du das Sahnesteif hinzu und rührst es gut ein. Falls du Mascarpone verwendest, kannst es ggf. auch weglassen. Die Creme sollte einfach recht standfest sein. Im Kühlschrank wird sie aber nochmal fester.

Abschmecken. Dann die Creme auf den Crispieboden geben und wieder glatt streichen. Achte darauf dass der Rand sauber bleibt, dann sind die Schichten nachher klarer sichtbar.

Wieder in den Kühlschrank stellen und in der Zwischenzeit die Fruchtschicht herstellen.

Löse dazu die Gelatine in einem kleinen Schüsselchen in wenig Wasser auf. Gib den Saft in einen Topf und die Gelatine abgetropft hinzu. Falls du Agaragar nimmst, einfach nach Packungsanleitung vorgehen. Kurz aufkochen, dann ein paar Minuten im Topf herunterkühlen lassen. Wenn es nicht mehr ganz heiß aber noch gut flüssig ist, gießt du die Masse auf den Kuchen. Achte darauf, dass die Form dicht abschließt und nichts herunter laufen kann. Nimm so viel, dass die Schicht ungefähr so hoch wird, wie die einzelnen anderen Schichten oder etwas weniger.

Dann nochmal kühl stellen und etwa 2-3 Stunden warten, bis alles schön fest geworden ist.

Den Tortenrand lösen und ggf. die Tortenfolie langsam abziehen.

Bis zum Verzehr kühl stellen.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s