Diesen Kuchen habe ich schon so oft gebacken. Immer dann wenn ich auf die schnelle einen leckeren Kuchen haben wollte, der die Lust auf Süßes stillt oder ich spontan einen Kuchen irgendwo mitbringen wollte. Das Rezept war immer nur so grob in meinem Kopf und wurde jedes Mal nur so grob aus dem Ärmel gezaubert. Bis ich ihn mal für das Kollegium gebacken hatte. So schnell war gar nicht die große Pause vorbei, wie der Kuchen aufgegessen war.

Alle lieben diesen zuckerfreien, glutenfreien, mehlfreien und super saftigen Schokokuchen. Niemand glaubt es mir, dass er tatsächlich so alternativ und gesund gebacken ist und ist dann immer total am Rezept interessiert. Also gut, dann schreibe ich es jetzt mal auf.

Ich hoffe es gelingt mir, möglichst genaue Angaben zu machen, da ich es wie gesagt immer sehr frei mache.

Warum eigentlich Triple chocolate?

Na wegen der dreifachen Schokoladung. Aber keine Angst, mit zuckerfreier Schokolade ist das alles nicht so sündhaft wie es sich anhört!

Du brauchst:

3 Eier

Prise Salz

150g Erytrith oder Xylit

100g gemahlene Mandeln oder gemahlene Haselnüsse

70g geschmacksneutrales Eiweißpulver (es geht auch Vanille oder Schokogeschmack – oder Ersatzweise: Mandelmehl)

100g Schokotröpfchen oder Schokoraspel (am besten in zuckerfrei)

100g Butter oder geschmacksneutrales Öl

je nach Konsistenz etwas Milch oder Pflanzenmilch (etwa so 100ml)

optional für etwas crunch: 1-2 EL gehackte Mandeln

Zuckerfreie Kuvertüre für den Guss

So gehts:

Die Eier in eine Rührschüssel geben und mit der prise Salz steif schlagen.

Den Ofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform fetten oder eine Silikonkastenform bereit stellen.

Das Erytrith nach und nach in die Eischneemasse rieseln lassen. Die Küchenmaschine weiter laufen lassen oder eben weiter rühren. Danach die weiche Butter vorsichtig unterrühren. Nicht lang rühren.

Die trockenen Zutaten in einer Extraschüssel mischen und dann von Hand unter den Eischnee heben. Gegebenenfalls etwas Milch hinzugeben, dass der Teig zäh aber flüssig ist.

Den Teig in die Form geben und die Oberfläche grob glatt streichen. Je nach Ofen ist die Backzeit zwischen 40 und 50 Minuten.

Vollständig auskühlen lassen. Die Kuvertüre schmelzen und über den Kuchen geben. Erkalten lassen. Wenn du möchtest kannst du noch ein paar gehackte Mandeln darüber streuen.

Lass es dir schmecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s